Strohhut

1 Strohhüte auf Lager

  1. City Trilby Strohhut

    LIPODO City Trilby Strohhut - weiß

    18,95 €

Das LIPODO Service versprechen

  1. Zufriedene Kunden

    Vertrauen und Käufersicherheit gehören seit der Gründung zu den wichtigsten Säulen unserer Firmenphilosophie.

  2. Kostenloser Versand

    Der Versand zu Dir, als auch der Rückversand ist bei LIPODO völlig kostenlos. Profitiere hierbei stets von unseren schnellen Lieferzeiten.

  3. 100 Tage Rückgaberecht

    Sollte Dir ein Artikel mal nicht gefallen, kannst Du diesen ohne Angabe von Gründen innerhalb von 30 Tagen an uns zurücksenden.

  4. Kompetente Hotline

    Service wird bei LIPODO groß geschrieben! Wir beraten Dich gerne und freuen uns auf Deinen Anruf.

  5. Jahrelange Erfahrung

    Unsere sehr selektive Auswahl stellt sicher, dass es nur die besten Marken & schönsten Modelle in unser Sortiment schaffen.

Der Strohhut - leicht und variantenreich für die schönsten Tage des Sommers

Eine Hutart hat im Laufe der Jahrhunderte auf der ganzen Welt ihre spezifischen Ausprägungen gefunden. Die Rede ist dabei natürlich vom Strohhut, dessen wohl bekanntester und auffälligster Vertreter aus dem südamerikanischen Mexiko stammt. Der Sombrero, dessen Name sich aus dem spanischen Wort für „Schatten“ ableitet, hat mit seiner breiten Krempe einen Durchmesser von bis zu einem Meter und diente traditionell den Feldarbeitern als Schutz gegen die zu jeder Jahreszeit unerbittlich heiße Sonne in dieser Gegend der Erde. Im europäischen Italien ist im Gegensatz dazu der auch als „Kreissäge“ bekannte Florentiner Strohhut beheimatet. Dieser leichte, kreisrunde Hut mit vergleichsweise schmaler Krempe war einst ebenfalls der Hut von Feldarbeitern. Er wird jedoch bis heute auch gerne von den berühmten Gondoliere in Venedig als Schutz gegen die Sonne getragen.

Der Strohhut als idealer Begleiter bei der Gartenarbeit

In Deutschland wurden bereits im 10. Jahrhundert die landesweit ersten Strohhüte in Sachsen getragen. Sie waren schon damals auch hierzulande ebenfalls ein Schutz gegen die Sonne bei der Arbeit auf dem Feld. Später entstand der bis heute gebräuchliche Gärtnerhut aus Stroh, der von vielen Hobbygärtnern, aber auch sonstigen Freiluftliebhabern bei schönem Wetter gerne aufgesetzt wird. Liebt man es in Sachen Stohhut ein wenig exklusiver, so kommt man am Panama Hut, der seine Wurzeln tatsächlich nicht in Panama, sondern in Ecuador hat, auf keinen Fall vorbei.

Ein Panamahut ist sowohl Strohhut, als auch Kunstwerk

Ein echter Panamahut wird aus dem so genannten Toquillastroh des Scheibenblumengewächses Carludovica palmata hergestellt. Dieses Stroh ist sehr fein, was beim Flechten zu einer sehr glatten und äußerst biegsamen Oberfläche führt und jedes Exemplar zu einem einmaligen Kunstwerk macht. Der Hut wird nach dem Flechten durch Druck und mit Hilfe von Wasserdampf in seine charakteristische Form gebracht und ist, sofern man sich mit ihm in einem Land mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit befindet, jederzeit platzsparend klein zusammenrollbar. Hierzulande ist dies leider nicht so ohne weiteres möglich, ohne das der Hut dabei Schaden nimmt. Obwohl er vergleichsweise äußerst kostspielig ist, kann ein guter Panamahut zu einer Anschaffung und einem Freund für ein ganzes Leben werden.