Basecap

0 Basecaps auf Lager

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Das LIPODO Service versprechen

  1. Zufriedene Kunden

    Vertrauen und Käufersicherheit gehören seit der Gründung zu den wichtigsten Säulen unserer Firmenphilosophie.

  2. Kostenloser Versand

    Der Versand zu Dir, als auch der Rückversand ist bei LIPODO völlig kostenlos. Profitiere hierbei stets von unseren schnellen Lieferzeiten.

  3. 100 Tage Rückgaberecht

    Sollte Dir ein Artikel mal nicht gefallen, kannst Du diesen ohne Angabe von Gründen innerhalb von 30 Tagen an uns zurücksenden.

  4. Kompetente Hotline

    Service wird bei LIPODO groß geschrieben! Wir beraten Dich gerne und freuen uns auf Deinen Anruf.

  5. Jahrelange Erfahrung

    Unsere sehr selektive Auswahl stellt sicher, dass es nur die besten Marken & schönsten Modelle in unser Sortiment schaffen.

Basecaps - Die Geburtsstunde der Basecap

Bis zu jenem denkwürdigen 24. April 1849 trugen Baseballspieler Strohhüte auf dem Spielfeld. Die New York Knickerbockers setzten sich darüber hinweg und trugen an diesem Apriltag steife Kappen, die zunächst noch keinen Schirm hatten. Der sollte erst später dazu kommen. Diese Kappen hießen auch noch nicht Basecaps, sie wurden etwas sperrig "hemispherical hats" genannt. Das bedeutet übersetzt so etwas wie "halbkugelförmige Kopfbedeckung". Nur gut, dass sich diese Bezeichnung nicht durchgesetzt hat, und dass die Kappen nun einfach als Basecaps durchgehen. Später kam dann auch der praktische Schirm hinzu. A propos, manche Menschen tragen die Basecap "verkehrt herum", mit dem Schirm nach hinten. Diese Trageweise kommt auch aus dem Baseball. Einige Spieler tragen eine Schutzmaske, das verträgt sich nur mit dem Schirm, wenn er nach hinten zeigt.

Basecaps wollen nicht nur spielen

Ohne Basecaps kein Baseballspiel – das kann man klar so sagen. Alle verteidigenden Spieler tragen eine, Schiedsrichter und Trainer sowieso. Nur die Spieler der angreifenden Mannschaft haben einen Schutzhelm auf dem Kopf. Doch weit über das Spielfeld hinaus haben Basecaps ihren Platz zunächst in Amerika und dann auf der ganzen Welt gefunden. Im Deutschland der 1970er Jahre fanden zunächst nur Jugendliche die Basecaps cool. Sie setzten sie auch gerne mit dem Schild nach hinten auf. Heute haben sich die Basecaps quer durch die Bevölkerung etabliert. Längst sieht man sie auf Köpfen jeglichen Alters. Und mehr noch: Die Basecaps haben es auch in den offiziellen Alltag geschafft. In Amerika gehören sie zum Outfit von Polizisten – man darf also schon jetzt gespannt sein, wann es die Basecaps in deutsche Polizeistationen geschafft haben.

Basecaps – nun auch ein modisches Accessoire

Obwohl man Basecaps nun auch im Alltag aufsetzt, haben sie ihr sportliches Image immer behalten – und übertragen es auf den Träger. Vielleicht ist die Basecap deshalb so beliebt. Wahrscheinlich schmücken sich deshalb Stars wie Rihanna, Christiano Ronaldo oder 50 Cent mit einer Basecap. Denn cool sein und dazugehören – genau das vermittelt eine Basecap.